Warning: file_get_contents(/kunden/trebaxa.com/rp-hosting/3277/4312/webseiten/cardandcube.de/cms/includes/lib/hlock/blacklist.json): failed to open stream: No such file or directory in /kunden/trebaxa.com/rp-hosting/3277/4312/webseiten/cardandcube.de/cms/includes/hlock.class.php on line 659

Warning: file_get_contents(/kunden/trebaxa.com/rp-hosting/3277/4312/webseiten/cardandcube.de/cms/includes/lib/hlock/blacklist.json): failed to open stream: No such file or directory in /kunden/trebaxa.com/rp-hosting/3277/4312/webseiten/cardandcube.de/cms/includes/hlock.class.php on line 659
Lentoid

E N T O I D E

Über LENTOIDE

Das symmetrische bikonvexe Lentoid – eine von der Natur entwickelte Lebensgrundform mit der Fähigkeit zu Entfaltung und Wachstum, ist die Grundform für Hana Hasilik´s Objekte aus weißem gebrannten unglasierten Ton.

In der Vielzahl und in vielfältiger Formation stehen Lentoide als Symbol für Flexibilität und Wandlungs-fähigkeit sozialer und gesellschaftlicher Strukturen und die in ihnen variable Position des Einzelindividuums – eine Herausforderung künstlerischer Aktivität und Kreativität.
                        Eckhart Buddecke, Münster, 2001

GESCHICHTE und GEOMETRIE

GESCHICHTE

Die Lentoidform ist im präklassischem Griechenland zur Herstellung von Stempeln und Siegeln genutzt worden. Bemerkenswert ist das hier abgebildete Lentoid-Siegel aus der spät-minoischen Periode (LM III,  ca. 1400 - 1090 v. Chr.), insbesondere auch seine quadratisch und diagonal angeordnete Linien. 

Spät minoischer Lentoidstempel. Blaues Glas - 1,3 x 1,3 x 0,65 cm. (Zugangsnummer AN1896-1908.AE.1239.c, © Ashmolean Museum, University of Oxford).

Wir danken dem Ashmolean museum, Oxford, und Herrn Dr. Ingo Pini, Marburg, für die Erlaubnis die Aufnahmen des minoischen Lentoid-Stempels zu reproduzieren.

 

GEOMETRIE

Geometrisch kann das Lentoid als Schnittmenge von zwei Kugeln definiert werden. Dies wird in dem weiter unten gezeigten Video erläutert:

Geoff Hodbod 3D-imaging: Geoff Hodbod 3D-imaging